Unterwegs auf Nebenstraßen mit Geschichte (254 km)

Einige Straßen auf dieser Tour dienten schon vor vielen Jahrhunderten zum Transport von Waren und Gütern. Die Strecken erinnern auch heute noch daran, wie mühsam diese Wege wohl unmotorisiert zu bewältigen waren. Für uns hingegen bildet genau diese Straßenbaukunst mit ihrer genialen Streckenführung den Reiz, diese Region in den karnischen Alpen zu besuchen. Von Hermagor geht es zunächst mit reichlich Kurven über das Nassfeld nach Pontebba und weiter auf der Bundesstraße durchs Val de Aupa über Tolmezzo bis nach Ampezzo. Auf dem nun folgenden Teil unserer Tour kann jeder erkennen, welche Leistung die Menschen beim Straßenbau erbracht haben. Sauris ist Hauptort und Namensgeber der Region, die mit Zahrisch eine eigene deutschstämmige Sprache besitzt. Ein mit würzigen Bergkräutern mild geräucherter Schinken ist die Delikatesse der Region und lässt sich längs der Tour in traditionsreichen Gaststätten oder zum Beispiel an der Berghütte am Sella di Razzo verkosten. Auch hier ist das Kurvenvergnügen noch nicht zu Ende. Östlich über Comeglians nach Paluzza geht es weiter über den Plöckenpass und den Gailbergsattel, zwei ebenfalls uralte „Fußwege“, bis nach Oberdrauburg und zurück über den Kreuzbergpass erreichen wir Hermagor.

Tour


Unterwegs auf Nebenstraßen mit Geschichte auf einer größeren Karte anzeigen